Nach Universal-Removal: Taylor Swift zurück auf TikTok!

Credit: John Shearer via Getty Images

Pünktlich zum Album Release von „The Tortured Poets Department“ (VÖ: 19.04.2024) kehrt Taylor Swifts Musik zurück auf die Social-Media-Plattform TikTok! Ein hervorragender Tag für die Fans und ein umso bitterer für die Universal Music Group, die mit Taylors Entscheidung jetzt alles andere als zufrieden ist…

Seit Februar wurde es zumindest im musikalischen Sinne etwas ruhiger um die Video-Plattform, als es hieß: Universal Music entfernt seinen kompletten Musik-Katalog auf TikTok. Unter anderem beschuldigte UMG, die App TikTok seinen Künstler*innen eine faire Vergütung vorenthalten zu wollen und betitelte TikToks Entschädigungen als lediglich einen „Bruchteil des Preises“, die andere Plattformen für die Lizenzierung zahlen würden. Auch die Nutzung und Generierung von KI-Musik war ein großes Thema, dass der UMG Sorgen bereitete, da diese vor allem die Einzigartigkeit und die Rechte ihrer Künstler*innen bedrohen würde.

TikTok hingegen zeigte nur wenig Einsicht und so verschwand ein großer Teil popkultureller Musik auf der Plattform. Auch die Musik von Pop-Ikone Taylor Swift.

@jessicagolich #greenscreen OMG THIS MADE MY WHOLE YEAR 😂😫🫶✨💐 #taylorswiftsounds #taylorswiftsongsback #swiftok #swifties #swiftiesbelike #ttpdtaylorswift #thetorturedpoetsdepartment #taylorswift ♬ You Belong With Me (Taylor’s Version) – Taylor Swift

Taylor steht zwar bei Universal unter Vertrag, behält aber anders als viele andere Künstler*innen die Rechte an ihrer Musik und genau das stellte sie jetzt wieder unter Beweis! Denn schon seit dem 11.04. gibt es die Musik von Taylor Swift wieder auf TikTok. Die UMG versuchte das Team von Taylor Swift zwar lange von dieser Entscheidung abzubringen, allerdings ohne Erfolg.

Anzeige*

Universal kann nicht behaupten, dass sie einen Kampf gewinnen, an dem Taylor nicht teilhaben will. Die Tatsache, dass diese allmächtige Künstlerin, die so oft für Künstler gekämpft hat, sagt: „Nein, ich möchte wieder auf der Plattform sein“, ist für Universals Argumentation sehr enttäuschend.

Bill Werde, Direktor des Musikwirtschaftsprogramms (Syracuse University) Gegenüber dem Journal

In der TikTok vs. UMG Debatte, war es letztendlich TikTok, die Universal vorwarfen, die eigene Gier über die Interessen ihrer Künstler und Songautoren zu stellen. Und ja, dass TikTok in der heutigen Zeit eine der wirksamsten Marketing-Plattformen ist, lässt sich nicht länger abstreiten. Das erkannte letztendlich auch Taylor Swift, die die Reichweite der Plattform natürlich auch zur Promotion ihres neuesten Werks nutzen wollte.

Mit der Rückkehr ihrer Musik geht jetzt also viel Ekstase aber auch Kritik einher. Branchenexpert*innen behaupten unter anderem das Taylor mit ihrer Entscheidung jetzt auch ihr Label gefährden könnte, denn durch ihr Comeback auf der App wird die Verhandlungsposition von Universal geschwächt, was widerrum auf lange Frist in schlechteren Vertragsbedingungen und weniger Geld für die Musiker*innen hinauslaufen könnte. Wir jedenfalls sind gespannt, wie das noch weitergeht und halten euch stets auf dem Laufenden!

MEHR INFOS

Webseite
TikTok

Du möchtest gerne weitere Artikel dieser Art lesen? Stöbere jetzt in unserem Musikblog

Autor*in

Ich möchte Musik nicht nur hören, sondern erleben! Mit stets gespitzten Ohren und aus purer Leidenschaft bin ich deswegen immer auf der Suche nach neuen Sounds, lyrischen Meisterwerken und emotionalen Eindrücken aus Konzerten und Gesprächen.