Credit: Meret Freisen

Mit einem fulminanten Start ins Jahr 2024 überrascht uns LilliPop, die am 19. Januar ihre Debüt-Single „Nachtschicht veröffentlicht. Der Song verspricht, mehr zu sein als nur eine musikalische Momentaufnahme.

In „Nachtschicht“ skizziert LilliPop eindrucksvoll den inneren Konflikt zwischen dem Wissen um vernünftige Entscheidungen und dem Verlangen nach grenzenlosem Genuss. Die treibenden Bässe und verspielten Synths erzeugen den Puls einer durchtanzten Nacht, während ihre Stimme zwischen Giftigkeit und nachdenklicher Melancholie oszilliert.

Ein exzessiver Umgang mit Rausch und dem eigenen Körper ist weder cool, noch unbedingt notwendig für die eigene Unterhaltung oder die der anderen

erklärt die Künstlerin selbst.

Vom Backstage zum Studio

LilliPop, in einer musikalischen Familie aufgewachsen, wagte nach einem Praktikum bei einer Plattenfirma den Sprung ins kreative Zentrum – Berlin. Ursprünglich für organisatorische Aufgaben vorgesehen, öffnete ihr ein Songwritingcamp die Tür zum hauseigenen Studio. Hier entstand Nachtschicht in Zusammenarbeit mit Enzo Gaier aus Wien. LilliPop, zwischen Extrovertiertheit und Verletzlichkeit balancierend, gibt uns mit dieser Single einen ersten Einblick in ihre facettenreiche Gedankenwelt. Sehen wir uns einmal das Musikvideo an:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Vielversprechende Erstlingsschritte

LilliPops Debüt-Single „Nachtschicht“ ist mehr als nur ein musikalischer Auftakt. Ihre Mischung aus Rave Beats, Rap-Elementen und Pop zeugt von einer kreativen Rebellion gegen stilistische Schubladen. Ein erster vielversprechender Schritt einer Künstlerin, die mit Sicherheit noch viel von sich hören lassen wird.

WEITERE INFOS

Instagram
YouTube
TikTok

Du möchtest weitere Beiträge zu Neuveröffentlichungen, Events und Musik-News lesen? Hier kannst du weiterstöbern.

Künstler*innen:
Autor*in

Als Musikjournalistin bin ich stets auf der Jagd nach den neuesten Klängen und unvergesslichen Live-Erlebnissen der Popkultur. Mit einem scharfen Ohr für aufstrebende Talente und etablierte Größen teile ich meine Meinung und Konzerteindrücke.