Liebe, Freundschaft, Solidarität: Maika. veröffentlicht „WYAN“

Credits: Singleartwork „WYAN“

Die Musikerin MAIKA KÜSTER hat unter ihrem Solo-Projekt MAIKA am 01. März ihren neuen Song „WYAN“ veröffentlicht. Die auch international auf Tour gehende und ausgezeichnete Sängerin gibt mit dem Release einen weiteren Vorgeschmack auf ihr am 19. April erscheinendes Album „HOLY NOON.

Liebe, Freundschaft und Solidarität hat es schon immer gegeben. Lieben ist schön, auch dadurch, dass es nicht einzigartig, sondern menschlich ist.

So beschreibt MAIKA ihr Verständnis von Liebe, dass sich auch ganz wunderbar in dem neuen Song „WYAN“ der Musikerin widerspiegelt.

Mit einem Mix aus Streicherarrangement und Synthesizer-Einschüben handelt die neue Single von Liebe, Freundschaft und Solidarität. Dabei geht die Sängerin auch auf die Vielfalt der Menschen ein: „So facettenreich und unterschiedlich wir als Menschen sind, teilen wir doch etwas Universelles und Zeitloses„, so die MAIKA. Die Veröffentlichung des Songs kommt mir einem dazugehörige Musikvideo:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Solodebüt mit zwei seiten

Am 19. April erscheint das Solo-Debütalbum „Holy Noon“. Dieses erweist sich vor allem als ein sinnliches, genreloses Album mit einer hellen und einer dunklen Seite. Als eine Art Tageszyklus beschreibt die gelernte Essener Musikerin das Konzept. Zu Mittag erreicht die Sonne ihren Höchststand – der Tag teilt sich in zwei Hälften. Eine helle und eine dunkle Seite: Das schwebte Maika Küster vor, als sie ihr Debütalbum als MAIKA konzeptionierte.

Eine Mischung aus rauem Synthie-Pop und hypnotischem Singer/Songwriter-Soul. Die A-Seite des Werkes hatte die Sängerin dabei bereits komplett und dazu auch schon vier Songs mit ihrem Quintett eingespielt. Eine Zusammensetzung aus hypnotischem Folk, kantigem Soul und verwunschenem Indie, gesungen von einer charismatischen Sängerin. Nur noch eine Spur von Jazz ist aus dieser betörenden Melange herauszuhören.

Das Album selbst verlangte aber mehr, wusste MAIKA bereits. “Ich habe nach einem Gegengewicht gesucht. Es entspricht einfach nicht meinem Lebensgefühl, nur Kontemplatives aufzunehmen. Es brauchte noch tanzbare Songs mit Tiefe.“ So hat sie fast ausschließlich in Eigenregie die B-Seite produziert. Darauf zu hören: Tanzbare Beats, Anklänge an die Achtziger und elektronischen Pop. Maika selbst spielte zusätzlich noch sphärische Synthesizer, metallische Drums und betörende Streicher ein und vervollständigte so ihr Debüt-Album.

Maika studierte Jazzgesang in Essen und Kopenhagen, wo sie das hochgelobte Quartett „Der Weise Panda„, eine deutsche Jazz-Band, ins Leben gerufen hat. Später war sie Mitgründerin der experimentelleren Gruppe „Wir hatten was mit Björn„. Ähnlich genreoffen ist das Debütalbum von MAIKA – eines, in das monatelanges Nachdenken und umfängliche Vorbereitungen geflossen sind.

Und noch eine gute Nachricht: Die Sängerin wird im Frühjahr mit ihren neuen Songs auf“Holy Noon Record Release”-Tour gehen:

28. Mai 2024 München,  MILLA
30. Mai – 01. Juni 2024 Recklinghausen, Ruhrfestspiele

Tickets dazu gibt es HIER!

Du gehst gerne auf Konzerte? Dann stöbere hier in unserem Eventkalender nach den besten Konzerten in deiner Nähe.

WEITERE INFOS

Instagram
YouTube
Website

Du möchtest weitere Beiträge zu Neuveröffentlichungen, Events und Musik-News lesen? Hier kannst du weiterstöbern.

Künstler*innen:
Autor*in

Gute Musik ist für mich authentisch und mitreißend, umso spannender finde ich es, laufend neue Bands und Künstler*innen zu entdecken. Daher berichte ich gerne über deren neuesten Werke und die Entstehungsgeschichte dahinter.