Fotograf: Henning Sommer

Mit ihrer Debütsingle „cold bitch“ gibt die 25-jährige GenZ-Musikerin being anne einen Vorgeschmack auf ihre im Februar 2024 erscheinende EP „thank you for ruining my summer. Die Musik von being anne ist direkt, brüchig und sarkastisch zugleich. Ihre Texte wirken wie notierte Gedankenfetzen, die und einen Einblick in ihre Welt der Beziehungen und Identitäten gewähren.

Authentizität über Emotionskontrolle

In „cold bitch“ reflektiert being anne eine Situation mit ihrem Ex. Der Song ist irgendwie ’ne Art Gefühls-Check nach ’ner Facetime-Trennung mit ’nem gehörigen Frust-Level, wie „being anne“ es im Interview etwas cooler ausdrückt. Ihr Ex war genervt von dem ganzen Gefühlskram. Doch sie verdeutlicht wie wichtig Emotionen sind und dass gerade diese einen authentisch machen. Für „being anne“ ist Authentizität das A und O.

Anzeige*

Musikalischer Stil & Live Session von „cold bitch“

Der Stil von being anne ist geprägt von geflüstert gesungenen Liedern, begleitet von einer Akustikgitarre, die durch dezente Streicher und Tasten unterstützt wird. Diese Kombination verleiht ihrer Musik eine besondere Stärke. Das Live-Video von „cold bitch“ unterstreicht diese deutlich.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

„thank you for ruining my summer“: Ein Blick auf die kommende EP

Die kommende EP verspricht ein vielschichtiges Werk, das den Blick einer weltoffenen Künstlerin auf Beziehungen und Identitäten widerspiegelt. Als in Deutschland, den USA und Frankreich lebende Frau mit vielfältigen Erfahrungen und Einflüssen präsentiert being anne in „thanks for ruining my summer“ eine persönliche Bestandsaufnahme, die weit über die Grenzen eines festen Identitätsrahmens hinausgeht.

MEHR INFOS

Instagram
Spotify

Du möchtest weitere Beiträge zu Neuveröffentlichungen, Events und Musik-News lesen? Hier kannst du weiterstöbern.

Künstler*innen:
Autor*in

Ich bin mit Leidenschaft dabei, die neuesten Singles, EPs und Alben zu erkunden und zu analysieren. Hier teile ich meine Einblicke und Wissen über aufstrebende Künstler*innen und Bands.